»Man kann nicht nicht kommunizieren.«

Diese Aussage definierte Paul Watzlawick vor vielen Jahren als erstes Axiom seiner berühmten Kommunikationstheorie. Sie gilt bis heute unverändert – im Privaten ebenso wie im Geschäftsleben: für jeden Existenzgründer, jedes mittelständische Unternehmen und jeden weltweit tätigen Konzern. Zur Entwicklung eines visuellen Unternehmensauftrittes bedarf es daher einer sorgfältigen Analyse des Ist-Zustandes und einer realistischen Zieldefinition, aus deren Resultaten sich im Anschluss schlüssig begründbare Gestaltungsansätze entwickeln lassen.